Wie bekomme ich logopädische Behandlung ?

Logopädische Therapie (Diagnostik, Beratung und Behandlung) wird bei vorhandener Notwendigkeit ärztlich verordnet. Die ärztlichen Verordnungen (Heilmittelverordnungen) können von HNO-Ärzten, Kinderärzten, Neurologen, Kieferorthopäden, Phoniatern, Pädaudiologen und z.T. von Hausärzten ausgestellt werden.
Die Kosten für die logopädische Therapie übernehmen die Krankenkassen. Legasthenie- und Dyskalkulietherapien gehören zu den Privatleistungen. Erwachsene Patienten leisten eine Zuzahlung, es sei denn sie sind davon befreit (Befreiungsbescheinigung).
Bei einer normalen Verordnung beträgt die Therapiezeit 45 Minuten. Das entspricht der Standarttherapiezeit in einer Logopädischen Praxis. Bei Privaten Rezepten kann auch eine Behandlungsdauer von 60 Minuten vorkommen.
Meist läuft die Verordnung über 10 Therapiesitzungen, danach muss ein neues Rezept beantragt werden. Um dieses zu rechtfertigen gibt es immer einen Bericht des behandelnden Logopäden für den Arzt.
Für jedes Störungsbild gibt es die sog. Verordnung im Regelfall, das sind die für diese Störung veranschlagte Behandlungen. Der Regelfall wird also ausgeschöpft und kann bei Notwendigkeit auch überschritten werden.

3.1.11 23:15

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen